Bildungsforum Internationaler Spielmarkt Potsdam
normale Schrift einschalten  große Schrift einschalten  sehr große Schrift einschalten
Anreise      Login      Impressum
 
Bildungsforum Internationaler Spielmarkt Potsdam
Bildungsforum Internationaler Spielmarkt PotsdamStartseite
 
Was ist der Spielmarkt?
Aktueller Spielmarkt
Spiel Game Jeu Lek
Links
Kontakt
Teilen auf Facebook
 

Literaturempfehlungen

Literaturempfehlungen zum Spielmarkt 2018  "weniger spielt mehr"

 

Download:

Buchempfehlungen G. Fütterer, Thema: weniger spielt mehr

Buchempfehlungen Dr. Quarch

 

 

Rettet das Spiel! Weil Leben mehr als Funktionieren ist
von Gerald Hüther (Autor), Christoph Quarch (Autor)
Gebundene Ausgabe: 224 Seiten; Verlag: Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG;

Auflage: 6 (26. September 2016); ISBN-10: 3446447016; ISBN-13: 978- 3446447011


Lasst unsere Kinder spielen! Der Schlüssel zum Erfolg
André Frank Zimpel (Autor)
Taschenbuch: 158 Seiten; Verlag: Vandenhoeck & Ruprecht; Auflage: 3., Aufl. (23.
Oktober 2013); ISBN-10: 3525701292; ISBN-13: 978-3525701294


Heute wieder nur gespielt - und dabei viel gelernt: Den Stellenwert des
kindlichen Spiels überzeugend darstellen

Margit Franz (Autorin)
Taschenbuch: 208 Seiten; Verlag: Don Bosco Medien; Auflage: 1 (10. Februar 2016); ISBN-
10: 3769822080; ISBN-13: 978-3769822083


So gelingt's - Der Kita-Ratgeber - Material und Raum: Ohne Spielzeug geht es
auch! Sinnvolle Spielmaterialien für die Kita entdecken und selber machen.

Marieke Göttlicher (Autorin), Petra Römling-Irek (Autorin)
Taschenbuch: 96 Seiten; Verlag: Cornelsen Scriptor (1. August 2016); ISBN-10:
3589150114; ISBN-13: 978-3589150113


Wie Kinder heute wachsen: Natur als Entwicklungsraum. Ein neuer Blick auf
das kindliche Lernen, Fühlen und Denken

von Herbert Renz-Polster (Autor), Gerald Hüther (Autor)
Gebundene Ausgabe: 264 Seiten; Verlag: Beltz; Auflage: 4 (1. Februar 2016); ISBN-10:
3407859538; ISBN-13: 978-3407859532

 

Das letzte Kind im Wald: Geben wir unseren Kindern die Natur zurück!
von Richard Louv (Autor)
Taschenbuch: 360 Seiten; Verlag: Herder; Auflage: 1 (15. April 2013); ISBN-10:
3451065215; ISBN-13: 978-3451065217


Startkapital Natur: Wie Naturerfahrung die kindliche Entwicklung fördert
von FORUM BILDUNG NATUR (Herausgeber), Andreas Raith (Autor), Armin Lude (Autor)
Taschenbuch: 228 Seiten; Verlag: oekom verlag (6. November 2014); Sprache: Deutsch;
ISBN-10: 3865816924; ISBN-13: 978-3865816924


Waldpädagogik.: Handbuch der waldbezogenen Umweltbildung. Teil 1: Theorie
von Eberhard Bolay (Autor), Berthold Reichle (Autor)
Taschenbuch: 298 Seiten; Verlag: Schneider Hohengehren; Auflage: vollst. überarb. und
erw. 4. Aufl. (17. Dezember 2014); ISBN-10: 3834013358; ISBN-13: 978-3834013354


Mit Kindern die Natur entdecken: 88 Ideen für Spiele und Spaß rund ums Jahr
von Veronika Straaß (Autorin)
Taschenbuch: 128 Seiten; Verlag: BLV Buchverlag; Auflage: überarbeitete (8. Juli 2011);
ISBN-10: 3835406965; ISBN-13: 978-3835406964


Mit Cornell die Natur erleben: Naturerfahrungsspiele für Kinder und
Jugendliche - Der Sammelband

von Joseph Cornell (Autor)
Taschenbuch: 341 Seiten; Verlag: Verlag an der Ruhr; Auflage: 1., Aufl. (April 2006);
ISBN-10: 3834600768; ISBN-13: 978-3834600769


Der Waldkindergarten. Dimensionen eines pädagogischen Ansatzes
von Ingrid Miklitz (Autorin)
Taschenbuch: 304 Seiten; Verlag: Cornelsen Scriptor; Auflage: 5., aktualisierte Auflage,
Nachdruck (1. August 2011); ISBN-10: 3589247398; ISBN-13: 978-3589247394


Naturwerkstatt Landart: Ideen für kleine und grosse Naturkünstler
von Andreas Güthler (Autor), Kathrin Lacher (Autorin), Hariett Homm (Illustratorin)
Gebundene Ausgabe: 168 Seiten; Verlag: AT Verlag; Auflage: 7 (1. Juni 2005); ISBN-10:
3855028834; ISBN-13: 978-3855028832


Ideenbuch Landart: 500 Inspirationen für Naturgestaltungen rund ums Jahr
von Marc Pouyet (Autor)
Gebundene Ausgabe: 136 Seiten; Verlag: AT Verlag AZ Fachverlage; Auflage: 5 (1. August
2008); ISBN-10: 3038003573; ISBN-13: 978-3038003571


Landart in der Stadt
von Marc Pouyet (Fotograf)
Gebundene Ausgabe: 220 Seiten; Verlag: AT Verlag AZ Fachverlage AG; Auflage: 1 (28.
Februar 2013); ISBN-10: 3038007013; ISBN-13: 978-3038007012

 

Spiele für wenige. 44 Spiele für kleine Gruppen
von Frank Bonkowski (Autor)
Verlag: Neukirchener Aussaat; Seitenzahl: 72¸ISBN-13: 9783761558386; ISBN-10:
3761558384


Wie man Kinderbilder nicht betrachten soll
von Arno Stern (Autor)
Gebundene Ausgabe: 160 Seiten; Verlag: ZS Verlag GmbH; Auflage: 1 (1. März 2012);
ISBN-10: 3898833283; ISBN-13: 978-3898833288


Die Lüge der digitalen Bildung: Warum unsere Kinder das Lernen verlernen
von Gerald Lembke (Autor), Ingo Leipner (Autor)
Gebundene Ausgabe: 256 Seiten; Verlag: Redline Verlag (12. März 2018); ISBN-10:
3868816976; ISBN-13: 978-3868816976


Digitale Hysterie: Warum Computer unsere Kinder weder dumm noch krank
machen

von Georg Milzner (Autor)
Gebundene Ausgabe: 256 Seiten; Verlag: Beltz; Auflage: 2 (9. Juni 2016);ISBN-10:
340786406X; ISBN-13: 978-3407864062


Generation Smartphone: Wie die Digitalisierung das Leben von Kindern und
Jugendlichen verändert. Was wir wissen sollten und was wir tun können.
von Pia Zimmermann (Autorin)
Taschenbuch: 266 Seiten; Verlag: Fischer & Gann; Auflage: 2. Auflage 2017 (5. August
2016); ISBN-10: 3903072346; ISBN-13: 978-3903072343


Helikopter-Eltern: Schluss mit Förderwahn und Verwöhnung
von Josef Kraus (Autor)
Taschenbuch: 224 Seiten; Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag; Auflage: 2 (30. Mai 2015);
ISBN-10: 3499613042; ISBN-13: 978-3499613043


Slow Family: Sieben Zutaten für ein einfaches Leben mit Kindern
von Julia Dibbern (Autorin), Nicola Schmidt (Autorin)
Gebundene Ausgabe: 240 Seiten; Verlag: Beltz; Auflage: 4 (14. September 2017); ISBN-10:
3407864264; ISBN-13: 978-3407864260


Weniger Stress - mehr Kindheit! Ein Stressbewältigungsprogramm für Kinder,
ihre Eltern und Lehrer

Mitarbeit: Montgomery, Stephen; Aus d. Amerikanischen v. Nicola Offermanns
Verlag: Carl-Auer; Seitenzahl: 107; ISBN-13: 9783849701086; ISBN-10: 3849701085


Wie viel weniger ist mehr?
Von Ute Lauterbach
Verlag: Verlag Herder; Seitenzahl: 160; ISBN-13: 9783451336706; ISBN-10: 3451336707

 

Film:


Kindheit
Ein Film von Margreth Olin
"Kindheit“ ist ein stiller Protest. Der Film zeigt einen Kindergarten, in dem Kinder in
Frieden sein können, wo die Bäume ihnen beibringen, in ihrem eigenen Tempo zu
wachsen.” -– Margreth Olin
Ein idyllischer Ort mitten im Wald – Lebenswelt einer Gemeinschaft von Kindern. Kurz
vermittelt sich sogar der Eindruck, dass sie hier ganz auf sich gestellt sind. Doch das
Gelände gehört zu einem Kindergarten, der ganz ohne verquere Vorstellungen von
frühkindlicher Bildung auskommt. Es gilt das Prinzip, dass Kinder von ganz allein lernen.
Mit allem, was der Wald hergibt, werden Fantasiefiguren gebaut, Steckenpferde
geschnitzt, ganze Küchen eingerichtet. Sie haben keine andere Aufgabe, als zu spielen –
mit den anderen und mit der
Natur. Ein stiller Protest sei ihr Film, sagt Margreth Olin. Still vielleicht, aber äußerst
wirksam. Man sieht Erziehungsinstitutionen danach mit anderen Augen.
Kooperationspartner sind der Bundesverband der Natur- und Waldkindergärten e.V., der
Bund der freien Waldorfschulen und weitere regionale und lokale Organisationen und
Vereine.


Wie werde ich kreativ
Dokumentarfilm zu finden im WDR - Reihe „Planet Wissen“
https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/planet-wissen-swr/video-wie-werde-ichkreativ-
100.html
Jeder Mensch wünscht sich kreativ zu sein. Wir verbinden damit die Vorstellung von
Freiheit und Höhenflug. Aber Kreativität ist viel mehr. Es ist die Kraft, die jeden Menschen
zu dem macht, was er ist. Und es ist der Rohstoff für die Entwicklung einer Gesellschaft.
Ohne Kreativität gibt es keine Lösungen für Alltagsprobleme, auch die Innovationskraft
von Unternehmen hängt vom Erfindergeist seiner Mitarbeiter ab. Doch die meisten
Menschen schöpfen ihr kreatives Potenzial bei weitem nicht aus. Planet Wissen fragt: Wie
finden wir zu mehr Kreativität? Welche Techniken können helfen? Und wie können wir
erreichen, dass die gesamte Gesellschaft kreativer wird?


Alphabet - Angst oder Liebe?
Erwin Wagenhofer (Regisseur)
Produktionsjahr: 2013; Spieldauer: 109 Minuten
Egal welche Schule wir besucht haben, bewegen wir uns in Denkmustern, die aus der
Frühzeit der Industrialisierung stammen. Die Lehrinhalte haben sich seither stark verändert
und die Schule ist auch kein Ort des autoritären Drills mehr. Doch die Fixierung auf
normierte Standards beherrscht den Unterricht mehr denn je. Denn neuerdings weht an
den Schulen ein rauer Wind. "Leistung" als Fetisch der Wettbewerbsgesellschaft ist
weltweit zum unerbittlichen Maß aller Dinge geworden. Doch die einseitige Ausrichtung
auf technokratische Lernziele und auf die fehlerfreie Wiedergabe isolierter Wissensinhalte
läßt genau jene spielerische Kreativität verkümmern, die uns helfen könnte, ohne Angst
vor dem Scheitern nach neuen Lösungen zu suchen. Erwin Wagenhofer dokumentiert verschiedene

Ansätze, sich dem Thema Bildung, Bildungsinhalte, Wissensvermittlung etc.
zu nähern und sich kritisch damit auseinanderzusetzen.
Nicht ohne uns! - 15 Länder, 16 Kinder, 5 Kontinente, 1 Stimme
Regisseur(e): Sigrid Klausmann
Produktionsjahr: 2016; Spieldauer: 87 Minuten


15 Länder, 16 Kinder, 5 Kontinente, 1 Stimme so unterschiedlich ihr Lebensumfeld, so
unterschiedlich ihre Persönlichkeiten auch sind, so sehr ähneln sich ihre Ängste,
Hoffnungen und Träume und die eindrückliche Mahnung unsere (Um-)Welt zu erhalten.
Egal ob privilegiert aufwachsend in der westlichen Wohlstandsgesellschaft oder in den
armen Regionen Afrikas oder Asiens und unmittelbar konfrontiert mit Kinderarbeit,
Prostitution, Krieg und Gewalt, haben alle diese Kinder die universelle Sehnsucht nach
Sicherheit und Frieden, Glück, Freundschaft und Liebe. Sie eint die Ablehnung und die
Angst vor Krieg und Gewalt. Und jedes einzelne dieser Kinder macht sich Sorgen um die
Natur und die damit verbundene Zerstörung ihres direkten und indirekten Lebensraums.


Babys
Erscheinungstermin: 6. Januar 2011; Produktionsjahr: 2009; Spieldauer: 75 Minuten
Vier Babys, vier Länder, vier unterschiedliche Kulturen und vier kontrastreiche
Lebenswelten, daraus wird ein Vergnügen hoch vier! Mehr als 12 Monate lang folgte das
französische Team dieses außergewöhnlichen Dokumentarfilms der Entwicklung von
kleinen Erdbewohnern aus der Mongolei, San Francisco, Namibia und Tokio. Die
Alltagsbilder aus den unterschiedlichsten Kulturen zeigen eindrucksvoll, dass die
Entwicklung des Lebens ungeachtet der individuellen Förderungen überwiegend
Gemeinsamkeiten aufweist. Die unterhaltsamen Aufnahmen sind wohl strukturiert in
schöne Landschaftsaufnahmen eingebettet und greifen einzelne interessante Aspekte auf.
Ganz ohne Kommentar bleibt es jedem Betrachter überlassen seine eigenen
Beobachtungen anzustellen, wodurch die Freude über das neue Leben noch viel direkter
vermittelt wird. Eine multikulturelle und universale Darstellung purer Lebensfreude.

 

Zusammengestellt von Gabriela Fütterer,

Pädagogin (M.A.),Fortbildungsreferentin, Supervisorin, Mediatorin,

angestellt im SFBB