Literaturhinweise zum Thema

Befreit euch!: Anleitung zur kleinen Bildungsrevolution. Theorie und Praxis.
Autorin: Maike Plath
Verlag: Books on Demand; Auflage: 2 (2. Februar 2018)
ISBN-10: 3746014492; ISBN-13: 978-3746014494
Sonstiges: 428 Seiten, 24,90,- Euro

Viele unserer derzeitigen gesellschaftlichen Probleme haben ihre Ursache darin, dass Menschen einen Mangel an Selbstwert, Selbstwirksamkeit und sozialer Ausgrenzung erleben.   Diese Entwicklung wird durch ein Bildungssystem verstärkt, das von Wettbewerb, Konkurrenz und Abgrenzung geprägt ist. Das Eigene und – Eigenwillige – muss ständig in vorgegebenen Richtlinien eingehegt werden. Dadurch geht der Reichtum vorhandenen Potenzials und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und Bedürfnisse verloren. Maike Plath setzt dieser Entwicklung ein wirkmächtiges Konzept entgegen. Ihr hier erstmals in seiner Gesamtheit beschriebenes Partizipationskonzept geht – statt von systemischen äußeren Leistungsanforderungen – vom Eigensinn und Potenzial jedes einzelnen Menschen aus. Das initiiert dieses Konzept einen grundsätzlichen Perspektivwechsel hin zu einem zeitgemäßeren Bildungsverständnis.

»Spielend« unterrichten und Kommunikation gestalten: Mit schauspielerischen Mitteln für Unterricht begeistern
Autorin: Maike Plath
Verlag: Beltz; Auflage: 2., erweiterte (13. Juli 2015)
ISBN-10: 9783407629562; ISBN-13: 978-3407629562
Sonstiges: 168 Seiten, 19,95,- Euro

Dieses Praxisbuch zeigt, wie LehrerInnen Unterricht positiv gestalten können, indem sie bewusst kommunizieren. Mit einfachen schauspielerischen Mitteln können sie ihre SchülerInnen für den Unterricht motivieren und begeistern. Denn wer bewusst verbale und körpersprachliche Signale aussendet, kann damit das Verhalten seines Gegenübers beeinflussen. So lassen sich auch schwierige Unterrichtssituationen bewältigen.

Die Bademattenrepublik: Anleitung zum Aufbau einer eigenen Demokratie
Autorin: Valerie Wyatt
Verlag: Klett Kinderbuch (1. April 2014)
ISBN-10: 3954700980; ISBN-13: 978-3954700981
Sonstiges: 48 Seiten, 12,95,- Euro

Hast Du es satt, ständig gesagt zu bekommen, was Du zu tun hast? Dann gründe doch einfach dein eigenes Land! Mit dieser lustigen Schritt – für – Schritt – Anleitung ist das kinderleicht. Kinder an die Macht – Demokratie zum Selbermachen!

Mit Kindern Regeln regeln
Autorin: Ulrike Leubner
Verlag: edition claus 2017
ISBN: 9783981888300
Sonstiges: 68 Seiten, 9,95,- Euro

Mit Kindern Regeln regeln oder besser für Kinder Regeln erstellen? Da werden Stimmen laut, die fordern, dass sich Kinder ihre Regeln selbst erstellen sollen. Sind Erwachsene dann Zaungäste am Rand der Kinderwelt? Was, wenn Kinder sich nicht einigen können? „Darf“ der Erwachsene dann „helfen“? Oder ist er sogar zum Eingreifen verpflichtet? Was passiert, wenn gegen festgelegte Regeln verstoßen wird? Wer ergreift dann welche Maßnahmen?
Fragen zu den Themen Umgang mit Regeln und Streitschlichten begleiten unseren Alltag und jedes Elternpaar, jede pädagogische Fachkraft sucht händeringend nach Lösungen. DIE Lösung gibt es nicht. Jedes Kind, jede Situation und das Umfeld verlangen nach IHRER Lösung, die durchaus sehr unterschiedlich aussehen kann. In Zusammenarbeit mit Kindern, Eltern, pädagogischen Fachkräften aus dem Kindergarten und dem Hortbereich, einer Grundschule und eines Gymnasiums entstanden diese Aufzeichnungen, die verschiedene Möglichkeiten und Wege aufzeigen und zum Nachdenken und Ausprobieren einladen wollen.

Justine und die Kinderrechte: 12 Geschichten
Autorin: Antje Szillat, Herausgeber: Diözesan-Caritasverband f. d. Erzbistum Köln. e. V.
Verlag: edition zweihorn; Auflage: 1 (12. Oktober 2011)
ISBN-10: 9783935265980; ISBN-13: 978-3935265980
Sonstiges: 128 Seiten, 7,95,- Euro

Justine und ihr Katerfreund Joschi haben eine ganz besondere Aufgabe: die „Mission Kinderrechte“. Die beiden sind stets „im Auftrag“ der Kinder unterwegs. Und wo immer die Rechte der Kinder nicht geachtet werden, wo immer die Großen die Kleinen mal wieder einfach übersehen, da tauchen Justine und Joschi auf und – schwupp – sorgen dafür, dass sich daran schnellstens etwas ändert. Natürlich können sie das nur, wenn ganz, ganz viele Kinder ihnen dabei behilflich sind: Denn nur gemeinsam wird es gelingen, die Rechte der Kinder bekannt zu machen und dafür zu sorgen, dass sie auch eingehalten werden.  Es gibt viel zu erfahren, aber auch zu spielen, zu basteln und malen – kurz: Es gibt viel für uns alle ob Groß oder Klein – zu tun. Empfohlen für Kinder im Grundschulalter und für alle Erwachsenen. Mit den wichtigsten Kinderrechten der UN-Kinderrechtskonvention im Überblick, kindgerecht und verständlich erklärt.

Die 50 besten Spiele zu den Kinderrechten – Die UN-Kinderrechtskonvention ins Spiel gebracht
Autorin: Rosemarie Portmann
Verlag: Don Bosco Verlag; Auflage: 1., Auflage (10. Februar 2010)
ISBN-10: 9783769817980; ISBN-13: 978-3769817980
Sonstiges: 80 Seiten; 5,00,- Euro

50 wertvolle Spiele, mit denen Kinder lernen, sich für ihre eigenen Rechte und die der anderen einzusetzen. So üben die Kinder z.B. Halt! zu sagen, wenn ihnen eine Berührung unangenehm ist. Und im Kinderrat erfahren sie, dass niemand gerne ausgelacht wird. Die Spiele sind in 5 Rubriken unterteilt: 1) Alle Kinder haben die gleichen Rechte. Kein Kind darf benachteiligt werden. 2) Kinder haben das Recht gesund zu leben, Geborgenheit zu finden und keine Not zu leiden. 3) Kinder haben das Recht zu lernen und eine Ausbildung zu machen, die ihren Bedürfnissen und Fähigkeiten entspricht. 4) Kinder haben das Recht zu spielen, sich zu erholen und künstlerisch tätig zu sein. 5) Kinder haben das Recht, sich alle Informationen zu beschaffen, die sie brauchen, um ihre eigene Meinung zu verbreiten. Altersstufe: 4 bis 8 Jahre

Wie wollen wir leben? Standpunkte hinterfragen und diskutieren: Das ja! – nein!-Spiel
Autor: von Gesicht zeigen!
Verlag: Beltz (30. Januar 2017)
ISBN-10: 9783407630223; ISBN-13: 978-3407630223
Sonstiges: 33,99,- Euro

»Glaubst du, dass du ein wichtiger Teil der Gesellschaft bist?« »Denkst du, dass der Islam zu Deutschland passt?« »Ist Kochen Frauensache?« Wie wir solche Gesellschaftsfragen beantworten, ist grundlegend für die Gestaltung unseres Zusammenlebens und dafür, ob wir uns für ein demokratisches und faires Miteinander einsetzen. Das Kartenset enthält 42 Fragen zu gesellschaftsrelevanten Themen wie Demokratie, Gender, Einwanderungsgesellschaft, aber auch zu Aspekten der persönlichen Lebensgestaltung. Mit diesem Spiel motivieren Lehrer/innen, (Sozial-)Pädagog/innen, und Sozialarbeiter/innen Kinder und Jugendliche ab Klasse 5 sowie Erwachsene dazu, einen Standpunkt zu beziehen und zur Diskussion zu stellen. Auch schwierige Themen können so spielerisch und niedrigschwellig bearbeitet werden. Das achtseitige Booklet erläutert die Spielvariationen.

 

Handbuch Kinderwelten: Vielfalt als Chance – Grundlagen einer vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung
Autorin/ Herausgeberin: Petr Wagner
Verlag: Verlag Herder; Auflage: 2 (7. April 2008)
ISBN-10: 345132119X; ISBN-13: 978-3451321191
Sonstiges: 256 Seiten

Jana darf nicht mitspielen – sie ist halt bloß ein Mädchen. Und der dunkelhäutige Benjamin ist genervt: Alle sagen immer nur Schokokeks zu ihm. Lisa will nicht neben Dennis sitzen – der ist so dick! Und Songül und Murat dürfen und dürfen nicht in die Puppenecke – sie sprechen so komisch. Schon kleine Kinder kennen Vorurteile. Früh lernen sie, dass Herkunft, Hautfarbe, Sprache oder Geschlecht nicht neutral, sondern mit Bewertungen verbunden sind. Was können ErzieherInnen tun, um Zusammengehörigkeit zu fördern? Und was brauchen Kinder, um Unterschiede als positiv und bereichernd zu erleben? Die renommierte Herausgeberin und ihre Mitautoren veranschaulichen, wie die pädagogische Praxis nachhaltig verändert werden kann: von der respektvollen Zusammenarbeit mit den Eltern über spielerische Gesprächsformen bis zur vorurteilsbewussten Leitung einer Kita.

Kita-Praxis – einfach machen! – Sozialkompetenz: Spiele für Geschlechterbewusstsein und Toleranz
Autorin: Bettina Langner
Verlag: Cornelsen Scriptor (1. Februar 2019)
ISBN-10: 3589161590; ISBN-13: 978-3589161591
Sonstiges: 112 Seiten, 112 Seiten

Haben Sie auch schon einmal gehört, wie Kinder diskutieren, ob Jungs zu Fasching als Pippi Langstrumpf gehen dürfen oder ob es auch starke Prinzessinnen gibt? Dann sind Sie mittendrin in der Gender-Debatte, die auch schon Kita-Kinder beschäftigt. Wenn Ihnen geschlechterbewusste Erziehung und Toleranz wichtig sind, dann möchten Sie das Thema sowohl reaktiv als auch proaktiv aufgreifen und in Ihren Alltag integrieren.
Mit den Ideen in diesem Buch können Sie Geschlechterbewusstsein, Körpergefühl und Toleranz sowohl gezielt als auch spontan im Tagesablauf spielerisch fördern. Hier finden Sie Impulse zu den Themen Körper, Berührungen, Sinneswahrnehmung, Mädchen und Jungen, Gefühle, „Nein“ sagen und Grenzen setzen sowie Gemeinschaft, Miteinander und Toleranz.
Alle Spiele laden dazu ein, sich dem Thema mit kindlicher Unvoreingenommenheit zu nähern und stereotypes Denken in Frage zu stellen. Ein extra Praxisteil mit didaktischen Tipps zu Gesprächen über Sex, Zeugung, Schwangerschaft und Geburt rundet das Buch ab

Soziales Kompetenztraining “Gut drauf – gut dran”: Angebote für Kinder und Jugendliche in der Schule und anderen sozialen Kontexten
Autorin: Dagmar Pflug
Verlag: modernes lernen (27. Juni 2016)
ISBN-10: 3808007753; ISBN-13: 978-3808007754
Sonstiges: 136 Seiten, 19,95,- Euro

Das unangemessene und häufig massiv regelwidrige Verhalten von Kindern und Jugendlichen führt insbesondere im Kontext Schule oft nur zu Bestrafung und Ausgrenzung, ohne zu berücksichtigen, dass das als problematisch empfundene Verhalten in der Regel für den Betroffenen durchaus einen Sinn hat und / oder ihm schlicht Strategien für alternative Handlungsweisen fehlen.  So führen die o.g. Interventionen zwar zu einer Grenzziehung, berücksichtigen aber in keiner Weise den Hilfebedarf der Kinder und Jugendlichen, die genauso wenig glücklich sind, wie ihre Umwelt.
Dieses Buch stellt, nach Themen geordnet, eine Fülle an praxiserprobten Übungen und Materialien zur Verfügung, die je nach Bedarf als Training zusammengefügt oder zur Bearbeitung eines speziellen Themas separat genutzt werden können.

 

Die 50 besten Anti-Mobbing-Spiele
Autoren: Robert Rossa und Julia Rossa
Verlag: Don Bosco Medien; Auflage: 2 (1. September 2016)
ISBN-10: 3769822609; ISBN-13: 978-3769822601
Sonstiges: 72 Seiten; 5,- Euro

Das Spektrum reicht vom Hänseln, Beschimpfen und Drohen bis zum gezielten Vorenthalten von Informationen, Rufschädigung und Erpressung: Mobbing unter Schülern ist ein echtes Problem, die psychischen und psychosomatischen Folgen sind schwerwiegend. Lehrer, Mediatoren und Therapeuten finden in diesem Pocket die 50 besten Anti-Mobbing-Spiele zum Einsatz in der Grundschule, bei sozialen Kompetenztrainings oder in der Jugendpsychotherapie: Präventionsspiele, Spiele zur Konfliktlösung und Ausgrenzungsvermeidung, Spiele gegen Beleidigungen und Beschimpfungen, Übungen zum Verständnis der Opferrolle und Spiele zum Enttarnen der Täterrolle.

Die 50 besten Rangel- und Raufspiele
Autorin: Elke Leitenstorfer
Verlag: Don Bosco Medien; Auflage: 1 (25. Februar 2015)
ISBN-10: 9783769821277; ISBN-13: 978-3769821277
Sonstiges: 80 Seiten, 4,49,- Euro

In der Entwicklung der Jungen und Mädchen übernimmt das Raufen, Rangeln und Ringen wichtige Aufgaben: Es macht natürliche Aggression erlebbar, stärkt das Vertrauen in die Selbstwirksamkeit, verbessert Kondition und Koordination, entspricht dem Bedürfnis nach körperlichem Kontakt und fördert soziale und emotionale Kompetenzen. Hier sind die 50 besten Rangel- und Raufspiele: Kampfspiele mit klaren Regeln, Spiele zum Dampfablassen, Spiele zum Toben und zum Kräftemessen sowie regelbegleitete Ringspiele “”Mann gegen Mann”.

Besser lernen durch Bewegung: Spiele und Übungen fürs Gehirntraining
Autorin: Mary E Clancy
Verlag: Verlag an der Ruhr; Auflage: 1., Aufl. (November 2008)
ISBN-10: 3834604178; ISBN-13: 978-3834604170
Sonstiges: 208 Seiten, 21,99,- Euro

Ratgeber für Lehrer an Grundschulen und weiterführenden Schulen, Klasse 1–6. Wer sich bewegt, lernt besser, da sind sich Hirnforscher und Pädagogen einig. Denn Bewegung unterstützt die Vernetzung der Gehirnzellen, so nehmen Merkfähigkeit, Aufmerksamkeit und Konzentration zu und der Schulstress ab. Dieses Handbuch zeigt, wie Sie sprachliches, mathematisches, problemlösendes und kreatives Denken Ihrer Schüler mit Hilfe von über 60 Bewegungsspielen und –übungen gezielt fördern – in der Halle, draußen oder in der Klasse. Zahlreiche Spielvarianten in der Ideensammlung und genaue Angaben zu Schwierigkeitsgrad, Zielen, Lerntypen und Fächern erleichtern die Unterrichtsorganisation und Auswahl entsprechend der Bedürfnisse der Kinder. Zusätzlich enthält die Lehrerhandreichung einen ausführlichen Infoteil zur Neurodidaktik, in dem anschaulich die Zusammenhänge von Bewegung, Hirntätigkeit und Lernprozessen sowie die Bedeutung von Howard Gardners multiplen Intelligenzen für das individuelle Lernen erläutert werden.

Mathe spielen: Impulse für die mathematische Bildung in der Kita
Autor: Aljoscha Jegodtka
Verlag: Verlag Herder; Auflage: 1 (31. Oktober 2018)
ISBN-10: 3451007819; ISBN-13: 978-3451007811
Sonstiges: 72 Seiten, 14,99,- Euro

Erstaunlich, wo im frühkindlichen Alltag überall Mathematik drinsteckt und durch welche alltäglichen Vorgänge mathematische Vorläuferkompetenzen fast beiläufig geweckt werden! Die einzelnen Kapitel widmen sich dem kindlichen Grundverständnis von Mathematik, indem sie unterschiedliche Tätigkeiten/Themengebiete wie abzählen & auszählen, zusammenfassen & vergleichen, Zahlwörter & Ziffern, Räume erkunden & bauen, wiegen, messen u.a. aufgreifen und erläutern, worin jeweils das kindliche Grundverständnis von Mathematik liegt. Der kurzen theoretischen Einordnung in die kindliche Entwicklung folgen jeweils 10 praktische Impulse in Form von Spielen, Gesprächen, Aktionen, Geschichten, Übungen etc., die Ihnen zeigen, wie Sie mathematische Vorläuferkompetenzen aufgreifen, in den Alltag integrieren und fördern können. Einen besonderen Service stellt der Bezug zu den Bildungs- und Orientierungsplänen der Länder dar. Hier erfahren Fachkräfte, mit welchen Impulsen sie deren Empfehlungen nachkommen!

Das Freispielbuch: Bildungsanregende Impulse für die Freispielzeit
Autorinnen: Nina Held und Gaby Fischer-Düvel
Verlag: Ökotopia Verlag; Auflage: 2.Aufl. 2018 (22. Januar 2018)
ISBN-10: 3867024073; ISBN-13: 978-3867024075
Sonstiges: 140 Seiten, 20,- Euro

Spielzeit ist Bildungszeit – und zwar selbstbestimmt und vom Kind aus gedacht! Das Praxisbuch bietet vielfältige Anregungen für eine entwicklungsförderliche Gestaltung des Freispiels. Die wichtigsten Spielformen werden vorgestellt und in ihrer Bedeutung für die kindliche Entwicklung beschrieben. Der Schwerpunkt des Buches liegt auf den praxiserprobten Impulsen für die Freispielzeit mit Kindern ab 2 Jahren. Dabei kommen ausschließlich Alltagsmaterialien zum Einsatz. Ob Eierkartons, Schwammtücher oder Papprollen – Kinder brauchen nicht viel, um die Welt zu entdecken.

Das Kreativ-Labor: Alltagsexperimente mit Gestaltungsideen
AutorInnen: Simone Adolph, Martina Ruffmann und Uwe Eschner
Verlag: Ökotopia Verlag; Auflage: 1 (29. August 2018)
ISBN-10: 9783867024358; ISBN-13: 978-3867024358
Sonstiges: 108 Seiten, 20,- Euro

Naturwissenschaftliches Experimentieren mit kreativem Gestalten kombinieren? Dieses Praxisbuch zeigt, wie es gehen kann. Alle Angebote sind mit Alltagsmaterialien und ohne spezielle Vorkenntnisse durchführbar. “Warum werden Hände in der Badewanne schrumpelig?” Das Praxisbuch zeigt, wie pädagogische Fachkräfte mit Kindern ab drei Jahren alltäglichen Fragen nachgehen können. Und das Besondere: Fast alle Versuche münden in einem kreativen Ergebnis. Im Zentrum stehen somit stets Ganzheitlichkeit und die Freude am gemeinsamen Ausprobieren. Auf diesem Weg lässt sich naturwissenschaftliches Erleben wunderbar in den Kita-Alltag integrieren!

Nie mehr langweilig: 101 kreative Spiele, Ideen und Experimente für drinnen und draußen
Autorinnen: Holly Homer und Rachel Miller
Verlag: Urania Verlag; Auflage: 1. (16. August 2016)
ISBN-10: 3451660652; ISBN-13: 978-3451660658
Sonstiges: 192 Seiten, 19,98,- Euro

Langweilig war gestern, ab heute steht lustig, spannend und actionreich mit einer Riesenportion Wissen auf dem Programm. Über 100 kreative Spiele, Ideen und Experimente sorgen dafür, dass der Fernseher erst einmal zur Nebensache wird. Wie wäre es mit essbarer Knete oder selbst gemachter Kreide? Und ein Schuhkarton- Flipper ist nicht nur schnell gebastelt, sondern auch ziemlich cool. In diesem Buch finden Sie Outdoor- und Indoor-Aktivitäten für jeden Geschmack und jedes Alter. Und das Schönste: Mit der ganzen Familie macht es gleich doppelt so viel Spaß!

Heute wieder nur gespielt – und dabei viel gelernt: Den Stellenwert des kindlichen Spiels überzeugend dartsellen
Autorin: Margit Franz
Verlag: Don Bosco Medien; Auflage: 1 (10. Februar 2016)
ISBN-10: 9783769822083; ISBN-13: 978-3769822083
Sonstiges: 208 Seiten, 19,95,- Euro

Kinder wollen spielen, Eltern wollen Förderung. Was zunächst als Gegensatz erscheint, ist in Wirklichkeit ein Traumpaar, denn Spielen ist die Grundlage einer gesunden Persönlichkeitsentwicklung und aller Selbstbildungsprozesse. Deshalb gehört das Spiel der Kinder zu den UN-Kinderrechten. Und deshalb sind ErzieherInnen SpielpädagogInnen. Dieses fachlich fundierte und zugleich praxisorientierte Handbuch entfaltet die Bedeutung des kindlichen Spiels. Es unterstützt ErzieherInnen dabei, die enormen Bildungsvorteile einer “Pro-Spielen-Pädagogik” gegenüber der Elternschaft und in der Öffentlichkeit überzeugend darzustellen. Mit einem Vorwort von Dr. Herbert Renz-Polster.

Lasst unsere Kinder spielen! Der Schlüssel zum Erfolg
Autor: André Frank Zimpel
Verlagsangaben: Vandenhoeck & Ruprecht
ISBN -10: 3525701292, ISBN-13: 978-3525701294
Sonstiges: 158 Seiten, 17,99 Euro

Ein Buch zur Psychologie des Spiels, das auch für interessierte Laien gut lesbar ist. André Frank Zimpel von der Universität Hamburg erklärt, warum Spielen für Kinder keineswegs nur nutzloser Zeitvertreib ist und warum gerade freies und Unkontrolliertes Spiel für die Entwicklung förderlich sein könnte. Spannend besonders dort, wo es um die wichtigsten Spielpädagogen und ihre Theorien geht, und welche neuen neurobiologischen Erkenntnisse Zimpels Thesen stützen könnten. Übersichtlich gegliedert, interessant auch durch Zusammenfassungen und Anleitung zu Selbstbeobachtungen am Schluss jedes Kapitels.

Psychologie des Kinderspiels – Vom frühesten Spielen bis zum Computerspiel
Autor: Hans Mogel
Verlag: Springer, 3.  aktualisierte und erweiterte Auflage 2008
ISBN-10: 3540466231, ISBN-13: 978-3540466239
Sonstiges: 262 Seiten, 32,95 Euro

Hans Mogel hat sich in der empirischen Beobachtung des Kinderspiels in neuerer Zeit verdient gemacht. In einem aufwändigen Projekt, gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft, wurden zahlreiche Experimente auf Video festgehalten und akribisch ausgewertet. Sie bilden einen Kern des Buches, darum herum entwirft Mogel eine ausführliche Gesamtbetrachtung des Kinderspiels.

Netzgemüse: Aufzucht und Pflege der Generation Internet
Autoren: Johnny Haeusler und Tanja Haeusler
Verlag: Goldmann Verlag (19. Oktober 2015)
ISBN-10: 3442158710; ISBN-13: 978-3442158713
Sonstiges: 320 Seiten, 9,99,- Euro

Schluss mit Panik und Sorgen, hier kommt das einzige Buch, das Eltern brauchen, um sich bei den Themen Internet, Social Networks, Videospiele, Smartphones und dem ganzen anderen modernen Kram nicht mehr wie digitale Analphabeten zu fühlen. Als Eltern zweier Heranwachsender können die Autoren, beide langjährige Internet- und Familienstreit-Fachleute und Grimme-Preis-prämiert in einem der beiden Gebiete, ein Lied vom Leid beim Heranziehen der digitalen Generation singen. Doch sie versprechen: Nach der Lektüre von „Netzgemüse“ werden Eltern den Kulturraum Internet mehr lieben, als es ihre Kinder tun. Und sie werden ihnen daher entspannt und mit Spaß auf ihrem Weg durch die allgegenwärtigen Online-Welten zur Seite stehen können.

Warum unsere Kinder Tyrannen werden
Autor: Michael Winterhoff
Verlag: Gütersloher Verlagshaus 2008
ISBN: 9783579069807
Sonstiges: 224 Seiten, 9,95,-

Kleinkinder außer Rand und Band, Zehnjährige, die Eltern und Lehrern keinen Respekt entgegenbringen: Unter dem Deckmantel eines »partnerschaftlichen« Umgangs werden Kinder überfordert, erhalten weder Struktur noch Orientierung und entwickeln sich deshalb zu kleinen Tyrannen. Nur wenn unsere Kinder wieder wie Kinder behandelt werden, können sie lebensfähig und glücklich werden. Ein Buch für alle, die wollen, dass unsere Gesellschaft ihre Kinder lieben kann …

Neue Autorität in Haltung und Handlung: Ein Leitfaden für Pädagogik und Beratung
Autoren: Martin Lemme und Bruno Körner
Verlag: Carl-Auer Verlag GmbH; Auflage: 1 (1. März 2018)
ISBN-10: 3849702219; ISBN-13: 978-3849702212
Sonstiges: 251 Seiten, 29,95,- Euro

Das Konzept der Neuen Autorität, das der israelische Psychologe Haim Omer ursprünglich für die Pädagogik entwickelt hatte, findet mittlerweile auch Eingang in Bereiche wie Coaching und Führung. Gelegentlich wird es sogar schon als Blaupause für ein neues gesellschaftliches Miteinander gehandelt. Präsenz, Transparenz, Beharrlichkeit, Entschiedenheit, Selbstführung, Deeskalation und Vernetzung sind die Punkte, an denen angesetzt wird. Tools und Werkzeuge zur Intervention werden ebenso dargestellt wie Übungen zur Selbstreflexion. So entsteht ein strukturierter Leitfaden, der sowohl für das systemische Coaching wie auch für Fragen von Organisation und Führung neue Handlungsspielräume eröffnet – sei es in der Schule, in der Jugendhilfe oder in der Kinder- und Jugendtherapie.

Das Spiel als Bildungstheoretische Dimension der Religionspädagogik
Autor: Oliver Kliss
ISBN 978-3-89971-499-9
Verlag: V&R unipress Göttingen 2009
Sonstiges: 420 Seiten, 70,- Euro

Nach dem kurzzeitigen Interesse von Theologie und Religionspädagogik am Spiel in den 1970er Jahren gibt es heute zwar eine große Fülle an didaktischen Praxisanleitungen zum Spiel, aber keine religionspädagogische Theorie des Spiels. Das Spiel gilt heute in der Religionspädagogik weithin als Methode, nicht aber als Grundidee oder Prinzip. Dieser Bedeutungsverlust der Kategorie Spiel in der Religionspädagogik ist problematisch. Was bedeutet es für die Religionspädagogik, dass Spiel und Spielen zum Menschsein gehört? Dieser Band stellt das Spiel als bildungstheoretische Dimension der Religionspädagogik vor. Die Untersuchung bedeutender theologischer Dokumente – von der Bibel über Luther, Comenius und Schleiermacher bis zu theologisch-ethischen Entwürfen des 20. Jahrhunderts und aktuellen Diskursen – zeigt, dass das Spiel theologisch-religionspädagogisch recht verstanden eine Dimension menschlicher Bildungsprozesse ist.

Recht und Spielregeln
Hsgb.: Andreas von Arnauld
Verlag J.C.B. Mohr (Paul Siebeck) Tübingen 2003
ISBN 3-16-148085-6
Sonstiges: 381 Seiten, 69,00 Euro

Spiele lehren und lernen
Autor: Manfred Muckenhaupt
Verlag: Max Niemeyer Tübingen 1976
ISBN 3-484-10252-7
Sonstiges: 146 Seiten, 109,95,- Euro

Die Buchreihe Linguistische Arbeiten hat mit über 500 Bänden zur linguistischen Theoriebildung der letzten Jahrzehnte in Deutschland und international wesentlich beigetragen. Die Reihe wird auch weiterhin neue Impulse für die Forschung setzen und die zentrale Einsicht der Sprachwissenschaft präsentieren, dass Fortschritt in der Erforschung der menschlichen Sprachen nur durch die enge Verbindung von empirischen und theoretischen Analysen sowohl diachron wie synchron möglich ist. Daher laden wir hochwertige linguistische Arbeiten aus allen zentralen Teilgebieten der allgemeinen und einzelsprachlichen Linguistik ein, die aktuelle Fragestellungen bearbeiten, neue Daten diskutieren und die Theorieentwicklung vorantreiben.

 

Die zehn Gebote – Wegweiser in die Freiheit
Autor: Anselm Grün
Verlag: Vier Türme Verlag  Münsterschwarzach 2006
ISBN 978-3-87868-728-3
Sonstiges: 160 Seiten, 9,99,- Euro

Leitfaden für unser Leben. “Die Zehn Gebote“ bewahren unsere Liebe vor Missbrauch und Misstrauen. Sie schaffeneinen Rahmen, in dem das menschliche Leben gedeihen und ein humanes Miteinander gelingen kann. “Anselm Grün zeigt in diesem Buch, wie die Zehn Gebote als Wegweiser in die Freiheit verstanden werden können. Diese Grundpfeiler der christlichen Ethik können nämlich weit mehr als verbieten und vorschreiben: Sie geben uns Sicherheit und Orientierung in einer Welt voller Möglichkeiten und Meinungen.
Quelle und Texte von: http://www.amazon.de/ und http://www.buch24.de/

Zusammengestellt von: Gabriela Fütterer, Pädagogin (M.A.), Fortbildungsreferentin und Supervisorin
Sozialpädagogisches Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SFBB)
Fachbereich Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit
Tel.: 030 – 48481-305
Königstraße 36B, 14109 Berlin

gabriela.fuetterer@sfbb.berlin-brandenburg.de
www.sfbb.berlin-brandenburg.de

 und Thomas Lösche, Dipl. Religionspädagoge und Supervisor
thomas.loesche@online.de