Online-Podium (Mitschnitt)

Freitag, 15. Mai | 14 – 15 Uhr | Spielpädagogische Reflexion 

„Spiel in Krisen- und Übergangszeiten: zwischen Resilienz, Depression und Zeitvertreib“

Die teilweise schlechte Tonqualität und Aussetzer im Mitschnitt bitten wir zu entschuldigen. Die Aufzeichnung startete verzögert, so dass die ersten Minuten leider fehlen.

 

Im Podium (v.l.n.r): Lars Schwenzer (Moderation) , Tobias Kummetat (technische Kommunikation); Marianne Herzog, Zürich / Schweiz (Traumapädagogin)
Robby Höschele, Nürtingen (Referent für experimentelle Bildung und Jugendpolitik, Playing Arts und Bildung im Web), Gabriela Fütterer (Moderation); Hannes Waldner, Meran / Italien (Spiel-, Medien- und Wildnispädagoge, Spiele Autor, Escape Room Designer)

Stichworte waren u.a.:

  • Wie verändern die gegenwärtigen Umstände das Spielen?
  • Was machen die radikalen Veränderungen mit uns, unserem Selbstbild…?
  • Wie kann das Spiel unter diesen Umständen stärken?